Nachrichten
Wertfeststellung?
Wertfeststellung

Nach Artikel 57 des Allgemeinen Steuergesetzes 58/2003 vom 17. Dezember (LGT) kann die Steuerbehörde den angegebenen Wert überprüfen, und wenn der festgestellte Wert höher ist, ist dieser massgebend. Eine solche Diskrepanz kann zu einer Steuernachforderung zu Lasten des Steuerpflichtigen führen.

Man hat dann zwei Möglichkeiten :

ANFECHTUNG DER BEWERTUNG

Der Steuerpflichtige kann die Wertfeststellung anfechten, die zur Steuernachforderung geführt hat, wenn bei der Wertfeststellung die Erfordernisse des Artikels 57 des Allgemeinen Steuergesetzes nicht erfüllt wurden.
Artikel 226 ff des Allgemeinen Steuergesetzes regeln die steuerrechtlichen Einsprüche. Es ist sehr wichtig, die Aussetzung der auf dem

steuerrechtlichen Weg angefoch-tenen Handlung zu beantragen, denn anderenfalls muss die angefochtene vorläufige Nachforderung in voller Höhe bezahlt werden.

VORAUSBEWERTUNGEN

Das Gesetz sieht die Möglichkeit vor, Vorausbewertungen einzuholen, die für die Steuerbehörde bindend sind, und zwar sind sie vor dem Steuertatbestand oder ggfls. innerhalb der für jede Steuerart vorgeschriebenen Fristen schriftlich zu beantragen. Nach Erstellung des Bewer-tungsbeschlusses kann kein Einspruch dagegen eingelegt werden. Man kann jedoch Einspruch gegen die Verwaltungs-handlung oder die Verwaltungshandlungen einlegen, die später in Anwendung der erfolgten Bewertungen erlassen werden.

Wertfeststellung?
+ info