Nachrichten
Steuerabwicklung ?
Versteuerung (IV)

GRUNDSTEUER

Die Grundsteuer (IBI) ist eine jährliche Steuer, die vom Immobilienwert erhoben wird. Sie wird durch die Neu-fassung des Gesetzes zur Regelung der Kommunalfinanzen geregelt, das durch Erlass RDLeg. 2/2004 verabschiedet wurde, und durch die Neufassung des Immobilien-Kataster-Gesetzes, das durch Erlass RDLeg. 1/2004 verabschiedet wurde, sowie durch dessen Ausführungsverordnung.
Steuerpflichtig sind die natürlichen und juristischen Personen, die Inhaber des dinglichen Rechts sind: der Eigentümer, der Niessbrauchsberechtigte oder der Inhaber eines Erbbaurechts oder einer behördlichen Konzession.
Beim Wechsel des Inhaberrechts haften die Immobilien Gegenstand des Rechts für die Zahlung der gesamten Steuerschuld.

WERTZUWACHSSTEUER FÜR GRUNDSTÜCKE IM STÄDTISCHEN BEREICH

Zu versteuern ist die Wertsteigerung der Grundstücke im städtischen Bereich, die u.a. bei Eigentumsübertragung entsteht.

Steuerschuldner ist der Veräusserer. Wenn aber der Steuerschuldner eine natürliche Person ist, die nicht in Spanien ansässig ist, wird die das Grundstück erwerbende Person oder Firma ersatzweise Steuerschuldner. Man kann zwar bei der Kaufurkunde vereinbaren, dass der Erwerber die Zahlung der Steuer übernimmt, aber diese Vereinbarung ändert nicht die Stellung des Steuerschuldners gegenüber der Steuerbehörde.

Steuerabwicklung ?
+ info